Tiefbrunnenpumpe mit Druckbehälter: Empfehlung (2023)

Tiefbrunnenpumpe mit Druckbehälter

Du suchst einen Zwischenspeicher für das Grundwasser? Wir haben uns für dich auf die Suche gemacht und erklären dir, was du über die Tiefbrunnenpumpe mit Druckbehälter wissen musst. Unsere Empfehlung für einen Druckkessel ist der Druckbehälter von T.I.P..

Anhand unserer Recherche haben wir eine persönliche Reihung vorgenommen. Diese drei Druckkessel für Tiefbrunnenpumpen können wir dir empfehlen:

  1. Druckbehälter von T.I.P. mit 22 Litern
  2. Druckkessel von Weisbach für bis zu 150 Liter
  3. Ausdehnungsgefäß von Pritex für die vertikale Montage

So findest du die beste Tiefbrunnenpumpe mit Druckbehälter für deinen Brunnen

Es gibt wenige Pumpen, die inklusive Druckbehälter verkauft werden. Meistens kauft man sich zuerst die Pumpe und merkt dann rasch, dass ein Druckkessel eine praktische Sache ist.

Einige Hersteller bieten auch Sets an. Das ist meistens jedoch gar nicht nötig. Denn die Pumpen lassen sich mit allen gängigen Druckkesseln verbinden, da die Bauteile standardisiert sind.

Wir stellen dir hier die einige Druckkessel für Brunnenpumpen vor. Welcher der beste Druckbehälter für deine Tiefbrunnenpumpe ist, kannst du dann rasch selbst entscheiden.

Wir empfehlen dir für kleinere Wassermengen den Druckkessel von T.I.P..

Oder wenn du alles in einem suchst das Tiefbrunnenset inkl. Druckkessel von Powermat.

Du bist hier richtig, wenn du

  • auf der Suche nach einer Tiefbrunnenpumpe mit Druckbehälter bist,
  • einen zuverlässigen Wasserspeicher für dein Grundwasser suchst,
  • dich über Druckbehälter für Brunnenpumpen informieren möchtest.

Das Wichtigste über Tiefbrunnenpumpen mit Druckbehälter auf einen Blick

In diesem Artikel haben wir für dich recherchiert und drei verschiedene Modelle entdeckt, die du für sehr große und kleinere Wassermengen verwenden kannst.

  • Größe des Druckbehälters. Gängige Druckbehälter sind in den Größen von 25 Liter bis 150 Liter erhältlich. Mache dir bewusst, was du genau brauchst. Für die reine Bewässerung des Gartens genügt eine Druckkessel mit 24 Litern vollkommen.
  • Größe des Anschluss. Eine guter Druckbehälter hat einen 1 Zoll Anschluss für die Tiefbrunnenpumpe. Durch diesen standardisierten Anschluss kannst du jede gängige Brunnenpumpe anschließen.
  • Austauschbare Membrane. Solange du darauf achtest, dass der Druck im Kessel stimmt, sollte der Membrane nichts passieren. Es kann dennoch sein, dass sie nach Zeit gewechselt werden muss. Achte darauf, dass sie gut zugänglich ist. Bei allen vorgestellten Modellen schaffst du den Wechsel sogar selbstständig.

Der beliebteste Druckkessel für Gartenpumpen

Top Produkt
T.I.P. 30995 Druckkessel
Optimal für Gartenpumpen aller Art
Dieses Ausdehnungsgefäß ist für Gartenpumpen genauso gut geeignet wie für Hauswasserwerke. Der Kessel ist für einen Druck von 6 bar ausgelegt und kann 22 Liter Wasser fassen.
90,64 EUR
(Stand von: 08.02.2023)
** Preisänderungen möglich. Affiliate Links mit Provision **

Wenn du nach einem kleinen Druckkessel suchst, dann können wir dir das Modell von T.I.P. wärmstens empfehlen. Der Kessel fasst 24 Liter, was für die meisten Haushalte mehr als ausreichend ist, die eine Tiefbrunnenpumpe verwenden.

Das Wasser kommt nur mit der Membran in Berührung, wodurch der Druckbehälter vor Verschleiß gut geschützt ist. Die Membran ist übrigens auch für Trinkwasser ausgelegt und besonders leicht auswechselbar.

Der Druckbehälter ist für die Wandmontage geeignet. Der Bohrungsdurchmesser der Haltefüße beträgt 8 mm.

Der Spezialist für Gartenpumpen und Hauswasserwerke

Top Produkt
Druckkessel Weisbach
In sehr vielen unterschiedlichen Größen erhältlich
Dieser Druckkessel ist in 5 Varianten erhältlich.  Der maximale Betriebsdruck liegt bei 8 bar. Je nach Modell kann das Ausdehnungsgefäß zwischen 24 und 150 Liter Wasser fassen.
75,00 EUR
(Stand von: 08.02.2023)
** Preisänderungen möglich. Affiliate Links mit Provision **

Eine große Fangemeinde bei Amazon hat der Druckkessel von Weisbach. Das liegt dran, dass man bei einem Modell aus 5 verschiedenen Größen wählen kann und so bestimmt das passende findet.

Je nach Variante beträgt der Luftdruck im Kessel (Vordruck) 1,3 bis 1,6 bar. Das Gerät fällt dabei besonders leicht aus, was die Monate vereinfacht. So hat der 24 Liter Behälter gerade mal 4 kg.

Der Kessel verfügt wie alle vorgestellten Modelle einen 1″ Anschluss.

Der Kessel mit extra viel Fassungsvermögen

Top Produkt
Pritex Ausdehnungsgefäß 100 Liter
Für alle, die einen großen Wasserspeicher brauchen
Wenn du einen Druckbehälter mit 100 Litern Speichervermögen suchst, können wir dir dieses Modell empfehlen. Der Kessel ist für einen maximalen Druck von 8 bar Betriebsdruck ausgelegt und wird stehend montiert. Die Membran ist sehr leicht austauschbar.
** Preisänderungen möglich. Affiliate Links mit Provision **

Wenn du einen größeren Zwischenspeicher für dein Brunnenwasser brauchst, ist das vertikale Ausdehnungsgefäß von Pritex die richtige Wahl für dich.

Darin ist Platz für ganze 100 Liter Wasser. Über den 3/4 Zoll Anschluss kannst du die Pumpe anschließen. Wie das genau funktioniert, steht in der deutschsprachigen Bedienungsanleitung. Großes Plus: Dieser Ausdehnungsbehälter verfügt über ein integriertes Ventil, damit du den Gegendruck der Membran kontrollieren und regulieren kannst.

Tipp: Pumpe und Kessel im Set

Top Produkt
Powermat Tiefbrunnenpumpe mit Druckkessel
Das all-inclusive Set: Pumpe und Druckkessel
In diesem Set findest du eine Pumpe mit 7,4 bar, die 4200 Liter pro Stunde fördern kann. Außerdem den passenden Druckbehälter mit 100 Litern Fassungsvermögen.
450,00 EUR
(Stand von: 07.06.2022)
** Preisänderungen möglich. Affiliate Links mit Provision **

Wer bis jetzt noch keine Pumpe gekauft hat und alles in einem Set erledigen möchte, dem können wir das empfehlen: Tiefbrunnenset inkl. Druckkessel von Powermat.

Du findest darin:

  • 3,5″ Tiefbrunnenpumpe SC2/14
  • 100 Liter Druckkessel

Die Pumpe schafft bei einer Förderhöhe von 74 Metern und einem Druck von 7,4 bar bis zu 4200 Liter Wasser pro Stunde.

Falls dir 100 Liter zu viel sind, ist das eine gute Alternative:

Powermat 3 Zoll Pumpe mit 50 Liter Kessel
Powermat 3 Zoll Pumpe mit 50 Liter Kessel
** Preisänderungen möglich. Affiliate Links mit Provision **

Dieser Kessel kann 50 Liter Wasser speichern, die perfekt abgestimmte Pumpe gibt’s inklusive. Mit diesem Set kaufst du

  • eine 3 Zoll Pumpe mit Trockenlaufschutz und 750 Watt Motorleistung
  • einen Membrankessel mit 50 Litern Fassungsvermögen
  • Pumpensteuerung mit einstellbarem Ein- und Abschaltdruck

Auch interessante Beiträge für dich

Wofür brauche ich eine Tiefbrunnenpumpe mit Druckbehälter?

Wenn du dich noch nicht so gut mit Gartenpumpen auskennst, dann bist du hier richtig. Wir erklären dir hier, warum ein Druckbehälter bei der Tiefbrunnenpumpe sinnvoll ist.

Dein Druckbehälter – auch Druckkessel genannt – lohnt sich immer dann, wenn du deine Tiefbrunnenpumpe nicht manuell ein- und ausschalten willst. Das ist dann sinnvoll, wenn du oft kleine Wassermengen entnimmst.

Wenn du dir jetzt gar nichts darunter vorstellen kannst, hier ein kleines Beispiel:

Ich habe mich für eine Tiefbrunnenpumpe mit Druckbehälter entschieden, weil ich mit dem Grundwasser die Blumen gieße. Der größte Teil meiner Pflanzen steht auf der Terrasse und ist in Töpfe gepflanzt.

Damit ich die Terrasse nicht flute, gieße ich jeden Topf extra. Das heißt: Ich gehe zum Topf, aktiviere die Gartenbrause. Wenn die Pflanze genug hat, stoppe ich das Gießen. Ich gehe zum nächsten Topf und der Spaß beginnt von vorne.

Insgesamt muss ich die Brause deshalb 20x innerhalb von kurzer Zeit ein- und ausschalten. Das führt dazu, dass die Tiefbrunnenpumpe im Extremfall jedes Mal ein- und ausgeschalten wird. Auf kurze Sicht ist das vollkommen egal. Langfristig gesehen, macht das aber keine Brunnenpumpe lange mit.

Das führt uns auch schon zu den drei wichtigsten Aufgaben eines Druckbehälters:
  • Reduktion der Schalthäufigkeit der Gartenpumpe.
  • Funktion als Zwischenspeicher.
  • Ausgleich bei Druckabfall und Druckstößen.

Du kannst dir sicher sein, dass eine Tiefbrunnenpumpe mit Druckbehälter viele Jahre lang problemlos im Einsatz ist, während ein Modell ohne Druckkessel viel schneller verschleißt.

Vor allem der Ausgleich von Druckabfall und Druckstößen trägt zur Langlebigkeit der Pumpe bei. Jedes Mal, wenn du die Tiefbrunnenpumpe einschaltest, kann es zu Druckspitzen weit über dem maximalen Pumpendruck kommen. Dauerhaft ist das sehr schädlich für Ventile und Leitungen.

Der Druckkessel verhindert auch das „Schläge“ auf die Wasserleitung im Haus kommen. In diesem Fall dient er als Puffer.

Unsere Reihung

  1. Druckbehälter von T.I.P. mit 22 Litern
  2. Druckkessel von Weisbach für bis zu 150 Liter
  3. Ausdehnungsgefäß von Pritex für die vertikale Montage

Wie funktioniert ein Membran Druckbehälter bei der Brunnenpumpe?

Es ist ganz einfach. Der Ausdehnungsbehälter ist ein mit Luft oder Stickstoff gefülltes Gefäß, in dem sich eine Membran befindet, die zum Filtern von Wasser verwendet werden kann. Außerdem gibt es ein Ventil zur Regulierung und Kontrolle des Gasdrucks.

Der Vordruck ist sowas wie das Luftpolster zwischen der Kesselwand und der Membran. Du kannst ihn mit einem Manometer (wie einem Reifendruckprüfer) messen und nach deinen Vorstellungen einstellen.

Um ihn einstellen zu können, musst du den Einschaltdruck am Druckschalter kennen. Jetzt multiplizierst du den Wert mit 0,9. Und hast du den passenden Vordruck.

Gut zu wissen: Wenn du den Vordruck einstellen möchtest, darf sich kein Wasser im Behälter befinden. Lies die Gebrauchsanleitung des Herstellers dafür ganz genau durch. Hier findest du die richtige Vorgehensweise.

Du verstehst nur Bahnhof? Ich habe im Internet ein Beispiel zum Berechnen des Vordrucks gefunden. Damit weißt du, auf welchen Wert, der Vordruck eingestellt werden muss.

Im Zweifelsfall gilt: Frage einen Fachmann.

Beispiel: Deine Tiefbrunnenpumpe schaltet sich bei einem Druck von 2,0 bar ein.

Du rechnest also. 2,0 (bar) x 0,9 = 1,8 bar.

Du weißt nun, dass du den Druckbehälter auf 1,8 bar Vordruck einstellen musst.

Der Vordruck kann maximal 0,1 bar unter dem Einschaltdruck des Druckschalters liegen. Der Ausschaltdruck am Druckschalter muss geringer sein als der maximale Arbeitsdruck des Druckkessels. Deshalb solltest dich für einen Druckschalter entscheiden, bei dem du den Ein- und Ausschaltdruck regeln kannst.

Die Funktionsweise des Druckkessels

Druckbehälter sind Behälter mit einer Gummimembran, die mit Stickstoff gefüllt sind. Wenn du sie kaufst, sind bereits mit einem bestimmten Druck befüllt. Dieser kann über ein Ventil geändert werden.

Bei der Tiefbrunnenpumpe funktioniert das wie folgt:

  • Der Druckkessel hat eine Kammer, die mit Stickstoff gefüllt ist. Diese Kammer ist durch eine Membran von einer anderen leeren Kammer getrennt.
  • Wenn du Wasser entnimmst, startet die Pumpe.
  • Das Wasser rinnt über die Tiefbrunnenpumpe zum angeschlossenen Druckkessel. Der Kessel beginnt sich zu füllen.
  • Jetzt wird die Gaskammer kleiner. Die leere Kammer wird größer, weil sie sich mit Wasser füllt.
  • Der Druck im Kessel steigt, bis der Ausschaltdruck (den du zuvor definiert hast) erreicht ist.
  • Hörst du jetzt auf zu gießen und beginnst beim nächsten Topf wieder damit, kommt das Wasser erst mal aus dem Druckkessel. Der Wasservorrat wird aus der Membran gedrückt. Erst wenn der Behälter beinahe leer ist – also der Einschaltdruck erreicht ist – startet die Pumpe.
Ganz wichtig für alle, die eine Tiefbrunnenpumpe mit Druckbehälter im Einsatz haben: Kontrolliere den Vordruck 3-4x pro Jahr, damit die Membran nicht beschädigt wird.

Dabei musst du einen Unterschied zwischen Druckkesseln machen, die mit Luft und Stickstoff gefüllt sind. Luftgefüllte Druckbehälter kannst du mit einer Handpumpe auf den passenden Druck bringen.

Druckkessel, die mit Stickstoff gefüllt sind, sollten lieber von einem Experten gewartet werden.

Unsere Reihung

  1. Druckbehälter von T.I.P. mit 22 Litern
  2. Druckkessel von Weisbach für bis zu 150 Liter
  3. Ausdehnungsgefäß von Pritex für die vertikale Montage

Kaufberatung Tiefbrunnenpumpe mit Druckbehälter – das musst du beachten

Du weißt nun also, dass du dir einen Druckkessel für die Brunnenpumpe zulegen möchtest. Es gibt ein paar Dinge, die du beim Kauf beachten solltest. Welche das genau sind, das möchte ich dir jetzt erklären.

  • Vordruck
  • Größe des Druckkessels
  • Zulässige Starts und Stopps der Pumpe
  • Druckschalter
  • Vorfilter

Vordruck

Kaufe nur Druckbehälter, bei denen du den Vordruck manuell anpassen kannst. Das ist enorm wichtig, um die Lebensdauer der Pumpe zu verlängern. Bei den meisten Modellen ist das aber ohnehin gang und gäbe.

Größe des Druckkessels

Es ist besser, die Tiefbrunnenpumpe an einen zu überdimensionierten Druckbehälter anzuschließen. Lieber zu groß als zu klein – achte allerdings darauf, dass du genügend Platz für den Druckkessel hast.

Je mehr Wasser er speichern kann, desto größer fällt er natürlich aus.

Zulässige Starts und Stopps

Jede Pumpe ist ein wenig anders. Deshalb solltest du dir die Gebrauchsanleitung des Herstellers in Ruhe durchsehen.

Kleines Beispiel gefällig?

Wenn der Hersteller angibt, dass die Pumpe 100x pro Stunde starten darf, müssen zwischen jedem Start 36 Sekunden liegen.

Brauchst du 3000 Liter Wasser pro Stunde, muss der Kessel 36 Sekunden Wasser behalten. Umgerechnet sind das 30 Liter Wasser.

Bei einem Gasdruck von 2 bar und einem Abschaltdruck von 3,2 bar ergibt das einen Wasseranteil im Druckbehälter von 37,5%. Also einem Druckbehälter mit 80 Litern Fassungsvermögen.

Oder ganz einfach gesagt: Du solltest dir im Vorhinein im Klaren sein, wie viel Wasser du pro Minute/Stunde brauchen wirst.

Druckschalter

Damit du den Druckkessel an der Tiefbrunnenpumpe richtig nutzen kannst, braucht die Pumpe einen elektrischen Druckschalter.

Nur so lässt sich der Einschalt- und Abschaltdruck der Pumpe steuern. Setze den Einschaltdruck recht niedrig an, damit du häufige Starts der Pumpe vermeiden und so den Druckkessel voll ausnutzen kannst.

Vorfilter

Entscheide dich für ein Modell mit Vorfilter, wenn du sandhaltiges Wasser hast. Der Vorfilter schützt die Gartenpumpe und Hauswasserautomaten vor Verschmutzungen wie Sand oder andere Schmutzablagerungen.

Der Filter lässt sich einfach herausnehmen und reinigen. Wasche ihn mit fließendem Wasser aus und setze ihn wieder ein.

Wie kann ich einen Druckkessel an die Tiefbrunnenpumpe anschließen?

Wie bei allem gilt: Wenn du unsicher bist, hol dir einen Fachmann. Das Anschließen selbst ist in kurzer Zeit erledigt und auch nicht sonderlich teuer. Wenn du aber selbst zu experimentieren beginnst, obwohl du keine Ahnung hast, kann das rasch mal sehr teuer werden.

Grundsätzlich ist der Einbau aber nicht schwierig.

Das Prinzip: Das Ausdehnungsgefäß (der Druckbehälter) wird am Druckausgang der Pumpe angeschlossen. Dafür verwendet man ein T-Stück.

In den meisten Anleitungen findest du die genaue Vorgehensweise. Bei Unsicherheiten bitte Experten um Rat fragen.

Unsere Reihung

  1. Druckbehälter von T.I.P. mit 22 Litern
  2. Druckkessel von Weisbach für bis zu 150 Liter
  3. Ausdehnungsgefäß von Pritex  für die vertikale Montage

Unser Fazit

Ein Druckbehälter für Tiefbrunnen lohnt sich nicht nur, wenn man das Wasser im Haushalt verwendet, auch die Gartenbewässerung wird dadurch enorm erleichtert. Außerdem dient das Ausdehnungsgefäß nicht nur als Wasserspeicher, sondern ist auch ein Schutz für deine Brunnenpumpe.

Wir empfehlen dir für den herkömmlichen Hausgebrauch den Druckbehälter von T.I.P. mit 22 Litern.