Schmutzwasser Druckpumpe: Check & Empfehlung (2023)

Schmutzwasser Druckpumpe

Du möchtest dir eine Schmutzwasser Druckpumpe zulegen, bist aber unsicher, welche die passende für dich ist? Dann bist du hier richtig. Wir haben uns für dich schlau gemacht und das Internet nach Tauchpumpen durchsucht. Unsere Empfehlung: T.I.P. DrainPress 3200/24.

Du hast es eilig? Hier findest du eine Vorabauswahl unserer Top 3 Empfehlungen für dich. Anhand unserer Recherche haben wir eine persönliche Reihung vorgenommen. Diese drei Pumpen für Schmutzwasser können wir dir empfehlen:

  1. T.I.P. DrainPress 3200/24
  2. T.I.P. DrainPress 6000/36
  3. T.I.P. 30140 Maxima 300 IX

So findest du die beste Schmutzwasser Druckpumpe für dich

Hast du oft mit verdrecktem Wasser zu tun, das du abpumpen möchtest? Dann empfehlen wir dir eine leistungsstarke und kraftvolle Schmutzwasserpumpe.

Sie kommen immer dann zum Einsatz, wenn Kieselsteine, Sand, Schlick und Wasser mit anderen Verunreinigungen gefördert werden soll. Dabei sind Verunreinigungen mit einem Durchmesser von bis zu 35 mm möglich.

Die klassischen Einsatzgebiete sind Sickergruben, Baustellen, Gartenteiche oder überschwemmte Keller.

Um die großen Mengen zu fördern, sind die Geräte mit einem leistungsstarken Motor ausgestattet und verfügen über ein robustes Laufwerk. Eine Druckpumpe benötigst du immer dann, wenn du das Wasser aus sehr großen Tiefen fördern möchtest – bis zu 50 Meter sind dabei möglich. Jedoch genügt für die meisten Einsatzfälle eine klassische Tauchpumpe für Schmutzwasser.

Bei den vielen verschiedenen Angeboten ist es nicht einfach, das Passende für dich zu finden, oder? Wir haben uns für dich auf die Suche nach Tauchdruckpumpen gemacht, die mit verunreinigtem Wasser klarkommen.

Wir stellen dir drei Modelle vor, die besonders leistungsstark sind. Welche die beste Schmutzwasser Druckpumpe für dich ist, entscheidest du dann ganz rasch selbst.

Wir empfehlen dir die T.I.P. DrainPress 3200/24.

Du bist hier richtig, wenn du

  • auf der Suche nach einer zuverlässigen Druckpumpe für Schmutzwasser bist,
  • ein hochqualitatives Modell suchst, das viel Power hat,
  • dich über eine Tauchpumpe für verschmutztes Wasser informieren möchtest.

Das Wichtigste über Tauchdruckpumpen für Wasser mit Verschmutzungen auf einen Blick

In diesem Artikel haben wir für dich recherchiert und drei verschiedene Modelle entdeckt, die du für das Fördern von leicht bis stark verschmutztem Wasser verwenden kannst.

  • Einsatzgebiete: Im Unterschied zu einer normalen Tauchpumpe können Druckpumpen Flüssigkeiten aus großen Tiefen und mit viel Druck befördern. Sie kommen in Brunnen, Zisternen, Regentonnen, auf Baustellen oder Naturschwimmbecken oder Pools zum Einsatz.
  • Verschmutzungsgrad: Eine gute Schmutzwasserpumpe kann Partikel bis 35 mm Durchmesser aufnehmen und fördern. Schmutzwasserdruckpumpen kommen meistens auf 2 bis 5 mm.
  • Förderhöhe: Aus welcher Höhe soll das Schmutzwasser gefördert werden? Mache dir das klar, bevor du dich für eine Pumpe entscheidest. Vor allem bei tiefen Brunnen lohnt es sich noch mal genau hinzusehen. Sehr leistungsstarke Druckpumpen können Wasser aus 50 Metern fördern.

Die beliebtesten Tauchdruckpumpe

Top Produkt
T.I.P. 30136 Drain 6000/36
Die Tauchdruckpumpe mit viel Kraft
Diese leistungsstarke Tauchdruckpumpe  kann 6.000 Liter Wasser pro Stunde fördern. Nutze sie für den mobilen Einsatz und fördere damit leicht verschmutztes Wasser.
** Preisänderungen möglich. Affiliate Links mit Provision **

Du suchst eine handliche Schmutzwasser Tauchdruckpumpe? Dann wird dir die T.I.P. DrainPress 3200/24 gefallen.

Sie kommt auf eine stolze Förderhöhe von 34 Metern und kann dabei bis zu 3200 Liter Wasser pro Stunde pumpen.

Die Eintauchtiefe liegt bei 7 Meter. Du kannst damit Klarwasser und leicht verschmutztes Wasser pumpen. Die Größe der Schmutzpartikel sollte nicht über 2 mm liegen.

Die Pumpe ist mit einem abnehmbaren Schmutzfilter ausgestattet.

Die Profi Pumpe für große Mengen

Top Produkt
T.I.P. 30182 DrainPress 3200/24
Der Multi-Könner für alle Bereiche
Diese Tauchdruck-Pumpe ist aufgrund ihrer geringen Größe überall einsetzbar. Dank Schmutzwasser-Funktion kann sie Keller, Teiche und Pools auspumpen ohne an ihre Grenzen zu stoßen. Sie ist für die Be- und Entwässerung geeignet.
Preis: 106,95 EUR
76,49 EUR
(Stand von: 08.02.2023)
** Preisänderungen möglich. Affiliate Links mit Provision **

Wenn du eine Tauchdruckpumpe benötigst, die größere Wassermengen fördern kann, dann ist die  T.I.P. DrainPress 6000/36 das passende Modell für dich.

Du kannst mit dieser Pumpe 6.000 Liter Wasser pro Stunde in Bewegung setzen. Dabei kommt sie auf eine Förderhöhe von 24 Metern. Schmutzpartikel können bis 2 mm Durchmesser durch die Pumpe laufen.

Die Schmutzwasserpumpe für große Partikel

Top Produkt
T.I.P. 30140 Maxima 400 CX
Der Profi für Schmutzwasser
Große Mengen stark verschmutzen Wassers kannst du mit diesem Modell fördern. Dieses Modell ist speziell als Baupumpe konstruiert. Ihr robustes Gehäuse und Laufrad kommen mit Schmutzpartikeln bis 30 mm zurecht.
138,92 EUR
(Stand von: 08.02.2023)
** Preisänderungen möglich. Affiliate Links mit Provision **

Vielleicht muss es ja doch keine Druckpumpe sein, sondern eine normale Tauchpumpe tut es auch? Die T.I.P. 30140 Maxima 300 IX ist speziell für Schmutzwasser konzipiert.

Sie kann Fremdkörper bis 30 mm aufnehmen und durch die Pumpe schleusen. Dabei kannst du sie 7 Meter ins Wasser eintauchen und sie kommt auf eine Förderhöhe von 9 Metern.

Mit einer maximalen Durchflussmenge von 24.000 Litern pro Stunde ist das Abpumpen im Nu erledigt.

Auch interessante Beiträge für dich

So haben wir die passenden Schmutzwasser Druckpumpen gefunden

Damit du die beste Tauchpumpe für verschmutzte Flüssigkeiten für dich finden kannst, haben wir uns im Internet umgesehen.

Wir recherchieren ausschließlich online. Bei unserer Online-Recherche haben wir auf folgende Kriterien und Informationen in Kundenrezensionen, Angaben der Hersteller und Online-Shop Beschreibungen geachtet, um unsere persönliche Reihung festzulegen:

  • Qualität und Verarbeitung
  • Fördermenge
  • Förderhöhe
  • Sensorsteuerung
  • Dauerbetrieb
  • Benutzerfreundlichkeit
  • Größe und Kompaktheit
  • Bewertungen, Anleitungen, Meinungen aus Foren
  • Preis-Leistungs-Verhältnis

Dafür haben wir Reviews und Kundenmeinungen gelesen, Anleitungen der Hersteller analysiert und Beschreibungen gecheckt.

Unsere Reihung

  1. T.I.P. DrainPress 3200/24
  2. T.I.P. DrainPress 6000/36
  3. T.I.P. 30140 Maxima 300 IX

Was macht eine gute Druckpumpe für Schmutzwasser aus?

Auf dem Markt gibt es eine Vielzahl von Schmutzwasser Druckpumpen. Deshalb ist es wichtig, dass du dir vor dem Kauf überlegst, wie und wofür du sie verwenden willst.

Ebenso wichtig für die Entscheidung sind die Menge des zu pumpenden Wassers, die Eintauchtiefe, die Förderhöhe, der Schlauchdurchmesser, die Größe der Verunreinigungen und ein paar weitere Punkte.

Aber lass uns das im Detail ansehen. Darauf musst du bei der Wahl der passenden Pumpe achten:

  • Größe der Schmutzpartikel
  • Hohe Eintauchtiefe
  • Dauerbetrieb und manueller Betrieb

Größe der Schmutzpartikel

Je nach Hersteller gelten Pumpen, die mit Verunreinigungen zwischen 1 mm und 35 mm fördern können, als Schmutzwasser geeignet. Du solltest hier ganz genau hinsehen. Denn eine Vorgabe, ab wann eine Schmutzwasserpumpe als solche bezeichnet werden darf, gibt es nicht.

Da kann schon mal das große Erwachen lauern und zur Verwirrung führen. Vor allem wird es aber dazu führen, dass du dich schon beim ersten Einsatz ziemlich ärgern wirst. Im Zweifelsfall entscheide dich für das Modell, das mehr Schmutzpartikel aufnehmen kann.

Gut zu wissen: Druckpumpen für Schmutzwasser kommen auf nicht so starke Partikelgrößen. Hier ist meines bei 2 bis 5 mm Partikel Stopp.

Hohe Eintauchtiefe

Druckpumpen sind vollkommen wasserfest und können deshalb als Ganzes in der zu pumpenden Flüssigkeit versenkt werden. Jedoch hängt es vom Hersteller ab, wie tief es darf.

Tauchst du eine Pumpe, die normalerweise für maximal 5 Meter geeignet ist, 10 Meter tief ein, dann wird sie mit dem Umgebungsdruck nicht klarkommen. Kurz gesagt: Sie wird keine Leistung erbringen und kann kein Wasser fördern.

Je tiefer eine Tauchdruckpumpe im Wasser versenkt wird, desto geringer fällt die Fördermenge pro Stunde aus.

Hohe Motorleistung

Die erreichbaren Fördermengen pro Stunde und die Förderhöhe des Wassers werden maßgeblich von der Motorleistung der Tauchdruckpumpen bestimmt.

Druckpumpen werden direkt an das Stromnetz des Hauses angeschlossen – du kannst dafür eine ganz normale Steckdose verwenden. Die Nennleistung einer guten Tauchdruckpumpe liegt zwischen 400 und 1300 Watt – je nach Hersteller und Anwendungsfall.

Grundsätzlich gilt: Je stärker die Motorleistung ist, desto höher ist der Wasserdruck. Und dadurch verbunden die Fördermenge sowie die Förderhöhe.

Dauerbetrieb der Pumpe

Bei allen vorgestellten Modellen kannst du die Pumpe auf zwei Arten laufen lassen. Entweder über den automatischen Modus, in dem du die Restwassermenge angibst, bis zu der die Pumpe das Wasser fördern soll. Oder im Dauermodus, bei dem die Pumpe durchgehend in Betrieb ist.

Vor dem Trockenlaufen und überhitzen sind die meisten Geräte bestens geschützt.

Unsere Reihung

  1. T.I.P. DrainPress 3200/24
  2. T.I.P. DrainPress 6000/36
  3. T.I.P. 30140 Maxima 300 IX

Kaufberatung: Tauchpumpe für verschmutze Flüssigkeiten – das musst du beachten

Worauf es bei der Auswahl einer Schmutzwasser Druckpumpe ankommt, verrät unsere Kaufberatung. Welches Modell für dich geeignet ist, hängt ab von:

  • Fördermenge
  • Förderhöhe
  • Position des Pumpstutzens
  • Der einstellbare Wasserstand
  • Position des Schwimmers

Fördermenge

Zuerst solltest du dir im Klaren darüber sein, wie viel Wasser deine Pumpe fördern soll. Die Hersteller geben diesen Wert in Litern pro Stunde oder Minute an.

Je nach Anwendung muss eine Pumpe mehr oder weniger Wasser fördern. Die stärkste Abwasserpumpe ist nicht immer die beste Wahl. Wenn du nicht so viel Wasser benötigst, ist eine kleinere Pumpe genauso gut geeignet und dabei sogar viel günstiger.

Wassermengen von 3.000 bis 13.000 Litern sind bei solchen Geräten pro Stunde meist üblich.

Förderhöhe

Die Förderhöhe wird immer vom tiefsten zum höchsten Punkt gemessen. Also von der Stelle im Keller, an der die Pumpe steht, bis zum Ende des Schlauchs, das im Erdgeschoss liegt.

Die maximale Förderhöhe wird vom Hersteller angegeben. Es ist wichtig, die maximale Förderhöhe für eine Tauchpumpe zu kennen. Sonst kaufst du ein teures Modell und kannst es nicht für das Auspumpen des Kellers verwenden.

Während klassische Tauchpumpen auf etwa 5 bis 7 Meter kommen, schaffen es Druckpumpen auf bis zu 50 Meter.

Position des Pumpstutzens

Je nach Einsatzart, kann es praktisch sein, wenn der Pumpstutzen an der Seite oder oberhalb der Pumpe angebracht ist. Bei einer Schmutzwasser Druckpumpe lohnt es sich in den meisten Fällen zu einem Modell zu greifen, das den Stutzen an der Oberseite hat.

So kannst du die Pumpe auch in Brunnen, enge Schächte oder Drainagen einsetzen. Die Wahrscheinlichkeit, dass der Stutzen an der Seite beschädigt wird, ist gerade an unübersichtlichen Einsatzorten wie Baustellen oder Brunnen viel höher.

Der einstellbare Wasserstand

Ein stufenloser Sensor reagiert sehr schnell, wenn sich der Wasserpegel ändert. Er schaltet die Pumpe schon bei kleinsten Abweichungen automatisch ein und aus.

Sehr gute Modelle können ab einem Wasserstand von gerade mal 3 cm mit dem Pumpen beginnen. Die meisten starten ab 6 cm.

Bei vielen Geräten kannst du aus einer 3-stufigen Sensorautomatik wählen. Darüber lässt sich die Absaughöhe einstellen. Wird die voreingestellte Höhe erreicht, schaltet sich die Tauchpumpe ein oder aus.

Position des Schwimmers

Es gibt Pumpen mit integriertem oder externem Schwimmer. Der Schwimmer hilft der Pumpe zu erkennen, wie hoch der Wasserstand ist. Eine Pumpe mit integriertem Schwimmer ist oft zwar etwas teurer, hat aber einen entscheidenden Vorteil. Der Schwimmer liegt schön geschützt innerhalb des Pumpengehäuses. So kann er sich nicht in Schlick, Blättern, Algen oder kleinen Ästen verfangen.

Auf Baustellen sinkt das Risiko, dass der Schwimmer hängen bleibt und abreist. Soll deine Pumpe jedoch nur im Naturteich zum Einsatz kommen, dann ist ein Modell mit extern angebrachtem Schwimmer vollkommen ausreichend – und in den meisten Fällen sogar günstiger.

Unsere Reihung

  1. T.I.P. DrainPress 3200/24
  2. T.I.P. DrainPress 6000/36
  3. T.I.P. 30140 Maxima 300 IX

Druckpumpe kaufen: Diese Fragen musst du dir stellen

Du bist noch nicht ganz sicher, welcher Pumpe deinen Wasserstand in Schach alten soll und kann? Welche ist die beste Schmutzwasser Druckpumpe bei meinen Bedingungen? Das kannst nur du selbst herausfinden.

Damit du weißt, welcher wirklich zu dir passt, solltest du dir ein paar einfache Fragen stellen. Denn es gibt einige Kriterien, die du beachten solltest, bevor du dir eine Tauchpumpe gönnst. Dabei ist ganz egal, für welche Marke du dich entscheidest, viel mehr zählen die Funktionen.

Mit diesen Fragen solltest du dich auseinandersetzen:

  • Wie viel Wasser möchte ich pro Stunde pumpen?
  • Welchen Verschmutzungrad hat die Flüssigkeit?
  • Wie groß sind die Schmutzpartikel im Wasser?
  • Wo soll die Pumpe zum Einsatz kommen?
  • In welcher Tiefe soll die Druckpumpe zum Einsatz kommen?
  • Wo ist die nächste Steckdose für den Einsatz? Muss ich eventuell eine weitere anbringen?
  • Wo lagere ich die Pumpe, wenn sie nicht im Einsatz ist?
  • Soll die Druckpumpe in einem engen Schacht eingesetzt werden?
  • Wie schwer ist die Pumpe? Kann ich sie selbst von A nach B transportieren? Gelingt das allen Familienmitgliedern?
  • Wie viel Geld möchte ich ausgeben? Wenn ich ein günstiges Modell kaufe: Auf welche Funktionen kann ich verzichten?

Was ist der Unterschied zwischen einer Tauchpumpe und einer Tauchdruckpumpe für Schmutzwasser?

Klassische Tauchpumpen schaffen eine Förderhöhe von wenigen Metern. Sie können zudem nur wenige Meter ins Wasser eingetaucht werden. Das ist bei der Tauchdruckpumpe anders. Sie halten hohem Druck, der unter Wasser herrscht, stand und können dadurch Flüssigkeit aus vielen Metern Tiefe fördern.

Im Gegensatz zu normalen Tauchpumpen sind sie also auf eine höhere Leistung und eine größere Förderhöhe ausgelegt.

Wie funktioniert eine Tauchdruckpumpe für verdrecktes Wasser?

Tauchdruckpumpen werden normalerweise eingesetzt, wenn große Höhenunterschiede überwunden werden müssen. Dabei spielt es keine Rolle, ob sich das Wasser in der Tiefe befindet, wie zum Beispiel in einem Brunnen, oder ob es von der Erdoberfläche in große Höhen gepumpt werden muss, wie zum Beispiel in einen höher gelegenen Wassertank.

Damit das möglich ist, haben sie einzigartige Leistungsmerkmale. Um diese Zusammenhänge zu verstehen, brauchst du ein grundlegendes Verständnis für die Funktionsweise einer Tauchdruckpumpe, das wir dir jetzt liefern.

Eine Tauchdruckpumpe kann an einem Ort fix eingebaut sein oder es handelt sich dabei um eine mobile Pumpe, die du einfach von A nach B transportieren kannst. Damit sie Wasser fördern kann, ist sie mit einer Ansaugöffnung an der Unterseite der Pumpe ausgestattet. Über einen Schlauch gelangt das Wasser an einen höher liegenden Punkt.

Eine Tauchdruckpumpe ist in einem gekapselten Gehäuse vor Flüssigkeiten geschützt. Dadurch ist sie vollkommen wasserdicht und kann auch in tiefen Brunnen und Schächten zum Einsatz kommen. Die spannungsempfindlichen Bauteile sind so vor Wasser, Verunreinigungen, Schlick und Schlamm geschützt. Ein Schaufelrad wird von einem Elektromotor angetrieben, der die Flüssigkeiten in die wasserführenden Teile der Pumpe bringt. Über das Schaufeldrad saugt die Pumpe die Flüssigkeit an und transportiert sie weiter.

Eine klassische Klarwasserpumpe baut dabei nur sehr wenig Druck auf – ihre Aufgabe ist es große Mengen saubere Flüssigkeiten zu fördern. Druckpumpen erzeugen in Betrieb aber so viel Druck, dass sie auch Wasser aus größeren Höhen pumpen können.

Wie arbeitet eine Schmutzwasser Druckpumpe?

Es ist ganz einfach – lass es uns anhand eines Beispiels anschauen. Nehmen wir an, dass du Wasser aus deinem Naturteich fördern möchtest.

Du steckst die Pumpe an das Stromnetz an. Dafür stehen dir je nach Hersteller 8 bis 12 Meter Kabel zur Verfügung. Tauche die Tauchdruckpumpe in das Wasser ein und schalte sie ein.

Nun beginnt das Gerät das Wasser einzusaugen und über den Schlauch abzuleiten.

Wer es ganz genau wissen möchte: Das funktioniert mithilfe von Zentrifugalkraft. Die Flüssigkeit wird über das Saugrohr in die Pumpe geleitet. Das Pumpenrad greift auf die Flüssigkeit zu und fördert sie auf einer Spiralbahn nach außen.

Vor einem Trockenlaufen musst du keine Angst haben. Dafür haben alle gängigen Modelle einen Trockenlaufschutz eingebaut. Die Regulierung der Flüssigkeitshöhe erfolgt über einen Schwimmerschalter. Nach außen hin nimmt die Radialgeschwindigkeit der Flüssigkeit ab, während die Azimutalgeschwindigkeit zunimmt. Das hat zur Folge, dass der nach außen steigende Druck in der Pumpe, die Flüssigkeit durch das Druckrohr nach außen befördert.

Unsere Reihung

  1. T.I.P. DrainPress 3200/24
  2. T.I.P. DrainPress 6000/36
  3. T.I.P. 30140 Maxima 300 IX

Unser Fazit

Eine Schmutzwasser Druckpumpe fördert Wasser aus großen Tiefen oder in hoch gelegene Lagen. Sie kann nicht so große Fremdkörper aufnehmen, wie eine klassische Schmutzwasserpumpe. Du solltest dir zuerst also im Klaren darüber werden, ob du wirklich eine Druckpumpe benötigst, oder ob dir die Größe der Schmutzpartikel wichtiger ist. Eine Kombination aus Druckpumpe und stark verschmutzem Wasser konnte ich nicht am Markt finden.

Für leicht verschmutztes Wasser können wir dir die T.I.P. DrainPress 3200/24 wärmstens empfehlen.