Tauchpumpe: Check & Empfehlung (2023)

Tauchpumpe Empfehlung

Was ist eine Tauchpumpe, wie funktioniert sie und worauf muss man beim Kauf achten? Hier findest du alle Informationen und unsere Produktempfehlungen!

Regen, Regen, Regen, und es regnet einfach weiter. Das Wetter ist stürmisch und von häufigen Schauern und starken Gewittern geprägt. Wenn das Wasser im Keller eines Hausbesitzers bis zu den Knien steht, wird es richtig ärgerlich.

Aber das überschüssige Regenwasser hat keine Chance, wenn du mit der richtigen Tauchpumpe dagegen vorgehst.

Es gibt verschiedene Arten von Pumpen mit unterschiedlichen Fördermengen, Förderhöhen und Eintauchtiefen. Vor allem mit Unterwasserpumpen kannst du Überschwemmungen im Keller effektiv und schnell beseitigen.

Du bist hier richtig, wenn du

  • wissen möchtest, welche Tauchpumpe die beste für dich ist,
  • Hilfe bei der Kaufentscheidung brauchst,
  • dich über Tauchpumpen informieren möchtest.

Das Wichtigste über Tauchpumpen auf einen Blick

In diesem Artikel haben wir für dich recherchiert und drei verschiedene Modelle entdeckt, die du für das Pumpen von großen und mittleren Wassermengen verwenden.

  • Verwendungszweck: Es gibt Pumpen für klares Wasser und Schmutzwasserpumpen. Du kannst sie für das Auspumpen von Kellern, Brunnen und Pools nutzen.
  • Fördermenge: Je nach Pumpenart und Verwendungszweck solltest du dir im Klaren darüber sein, wie viel Wasser pro Stunde gepumpt werden kann.
  • Förderhöhe: Soll das Wasser aus dem Keller, aus dem Pool oder einem tieferen Brunnen gepumpt werden? Daraus ergibt sich die maximale Förderhöhe. Aber das sehen wir uns jetzt gleich im Detail an.

Wir zeigen dir jetzt eine Auswahl an Tauchpumpen, die besonders beliebt sind. Da ihr Verwendungszweck so unterschiedlich ausfallen kann, haben wir sie gegliedert.

Unsere Reihung

  1. Für Überschwemmungen und Hochwasser: Kärcher Kit für Überschwemmung und Hochwasser
  2. Für stark verschmutztes Wasser: T.I.P. Extrema 400/11 Pro
  3. Für Klarwasser: Einhell GC-DW 900 W
  4. Für leicht verschmutztes Wasser: Jung Pumpe U3KS
  5. Der Flachsauger für trockene Keller: Einhell GE-DP 7330 LL ECO
  6. Das Allrounder Modell: T.I.P. 30182 DrainPress 3200/24

Die beliebteste Tauchpumpe bei Überschwemmungen

Top Produkt
Kärcher Überschwemmung Hochwasser Kit
Alles fürs Hochwasser in einem Set
Dieses Set ist optimal für dich, wenn du regelmäßig mit Hochwasser zu kämpfen hast. Die Pumpe schafft es 9.500 Liter Schmutzwasser pro Stunde zu pumpen. Der Schwimmer ist höhenverstellbar und vor Trockenlaufen geschützt.
Preis: 144,99 EUR
113,50 EUR
(Stand von: 08.02.2023)
** Preisänderungen möglich. Affiliate Links mit Provision **

Wenn du nach einer zuverlässigen Pumpe für überschwemmte Keller suchst, dann können wir dir das Kärcher Überschwemmung und Hochwasser-Kit empfehlen.

Du findest darin eine Pumpe, einen 10 Meter Gewebe-Schlauch, eine Schlauchklemme und eine Box.

Die hochleistungsstarke SP 5 Dirt Pumpe kommt mit Schmutzwasser sehr gut zurechtkommt. Mit einer Leistung von 500 Watt pumpt sie 9.500 Liter Wasser pro Stunde. Ihr flexibel verstellbarer Schwimmerschalter schützt sie vor dem Überhitzen und Trockenlaufen.

Weil es bei Überschwemmungen immer sehr rasch gehen muss, darfst du dich hier über ein sehr unkompliziertes Anschlusssystem freuen. Einfach anstecken, Pumpe starten und Wasser pumpen.

Die beliebtesten Tauchdruckpumpen für Schmutzwasser

Top Produkt
T.I.P. 30168 Profi Schmutzwasser Tauchpumpe
Für extra große Wassermengen konzipiert
Dieses Modell gilt als wahrer Profi unter den Schmutzwasserpumpen. Sie hat eine extrem hohe Förderleistung von bis zu 24.000 Litern pro Stunde und kann Förderhöhen bis 11 Meter problemlos schaffen.
187,05 EUR
(Stand von: 08.02.2023)
** Preisänderungen möglich. Affiliate Links mit Provision **

Große Wassermengen sollen innerhalb kürzester Zeit aus dem Keller, aus Brunnen oder von Baustellen weggepumpt werden? Dann wird dir die T.I.P. Extrema 400/11 Pro gefallen.

Sie ist optimal für alle, die viel Wasser in kurzer Zeit loswerden möchten und schafft es auf stolze 24.000 Liter pro Stunde. Am häufigsten kommt sie beim Entleeren von Bau- und Schmutzwassergruben, Gartenteichen und Überschwemmungen zum Einsatz.

Dafür greift sie auf 15.000 Watt Leistung zurück. Sie ist für den Dauerbetrieb geeignet und äußerst robust.

Die beliebtesten Tauchdruckpumpen für Klarwasser

Top Produkt
Einhell GC-DW 900 N
Die optimale Wahl für Klarwasser
Pumpe bis zu 6.000 Liter klares Wasser pro Stunde. Diese Pumpe kommt in Brunnen, Zisternen und Pools zum Einsatz. Ihre Förderhöhe beträgt 7 Meter.
Preis: 179,95 EUR
125,00 EUR
(Stand von: 08.02.2023)
** Preisänderungen möglich. Affiliate Links mit Provision **

Du möchtest Wasser aus einem Brunnen pumpen, Regenwasser verwenden oder deinen Pool entleeren? Dann schau dir mal diese beliebte Klarwasser Tauchpumpe an: Einhell GC-DW 900 W.

Mit einer Leistung von 900 Watt schafft sie es auf 6.000 Liter pro Stunde und verzeiht dabei auch das eine oder andere Sandkörnchen.

Großer Pluspunkt: Die Pumpe besteht aus extra korrosionsbeständigem Edelstahl.

Die beliebtesten Tauchdruckpumpen für leicht verschmutztes Wasser

Top Produkt
Jung Pumpen U3KS
Sehr gut geeignet für leicht verschmutztes Wasser
Diese Schmutzwasserpumpe hat eine angebaute Schaltautomatik. Sie ist für den Dauerbetrieb geeignet und verfügt über eingebaute Flachabsaugung. Pumpe 6.500 Liter pro Stunde.
189,99 EUR
(Stand von: 08.02.2023)
** Preisänderungen möglich. Affiliate Links mit Provision **

Das Wasser, das du pumpen möchtest, ist weder ganz klar noch stark verschmutzt? Dann kann dir die Tauchpumpe Jung Pumpe U3KS weiterhelfen.

Sie wird sehr häufig für das Entwässern von Kellern eingesetzt. Da sie Dauerbetrieb geeignet ist, hat sie einen guten Schutz gegen Überhitzung.

Ab welcher Wasserhöhe sich die Pumpe aktiviert, kannst du frei einstellen.

Die beliebteste Flachsaugpumpe

Top Produkt
Einhell GE-DP 7330 LL ECO
Der Flachsauger für trockene Untergründe
Pumpe 16.500 Liter Wasser pro Stunde und lege deinen Keller dank Flachsaugfunktion vollkommen trocken. Sie ist dank Schmutzwasser-Funktion auch für Teiche geeignet.
Preis: 144,95 EUR
113,35 EUR
(Stand von: 08.02.2023)
** Preisänderungen möglich. Affiliate Links mit Provision **

Die Einhell GE-DP 7330 LL ECO wurde als flauchsaugende Pumpe für viele Einsatzbereiche entwickelt.

Diese 2 in 1 Kombipumpe zählt zu den beliebtesten Modellen, die bei Amazon angeboten werden.  Fremdkörper bis 30 mm sind kein Problem für dieses Modell. Bei den Benutzern kommt der ergonomische Tragegriff und die integrierte Aufhängeöse besonders gut an.

Wenn es mal schnell gehen muss und der Keller bis auf einen Millimeter abgepumpt werden soll, liegst du hier richtig.

Die beliebteste Allrounder Tauchdruckpumpen

Top Produkt
T.I.P. 30182 DrainPress 3200/24
Der Multi-Könner für alle Bereiche
Diese Tauchdruck-Pumpe ist aufgrund ihrer geringen Größe überall einsetzbar. Dank Schmutzwasser-Funktion kann sie Keller, Teiche und Pools auspumpen ohne an ihre Grenzen zu stoßen. Sie ist für die Be- und Entwässerung geeignet.
Preis: 106,95 EUR
76,49 EUR
(Stand von: 08.02.2023)
** Preisänderungen möglich. Affiliate Links mit Provision **

Die T.I.P. 30182 DrainPress 3200/24 kannst du sowohl zum Entwässern als auch Bewässern einsetzen. Dank ihres ausgeklügelten Aufbaus lassen sich damit Pools befüllen und Keller auspumpen.

Die maximale Förderhöhe kann sich mit 24 Metern wirklich sehen lassen. Pro Stunde kannst du mit diesem Modell 3200 Liter Wasser pumpen.

Auch interessante Beiträge für dich

So haben wir die passenden Tauchpumpen gefunden

Damit du die beste Tauchpumpe für deinen Verwendungszweck finden kannst, haben wir uns für dich umgesehen.

Wir recherchieren ausschließlich online. Bei unserer Online-Recherche haben wir auf folgende Kriterien und Informationen in Kundenrezensionen, Angaben der Hersteller und Online-Shop Beschreibungen geachtet, um unsere persönliche Reihung festzulegen.

  • Fördermenge pro Stunde
  • Förderhöhe
  • Funktionen
  • Benutzerfreundlichkeit
  • Größe und Kompaktheit
  • Bewertungen, Anleitungen, Meinungen aus Foren
  • Lautstärke
  • Preis-Leistungs-Verhältnis

Dafür haben wir Reviews und Kundenmeinungen gelesen, Anleitungen der Hersteller analysiert und Beschreibungen gecheckt.

Unsere Reihung

  1. Für Überschwemmungen und Hochwasser: Kärcher Kit für Überschwemmung und Hochwasser
  2. Für stark verschmutztes Wasser: T.I.P. Extrema 400/11 Pro
  3. Für Klarwasser: Einhell GC-DW 900 W
  4. Für leicht verschmutztes Wasser: Jung Pumpe U3KS
  5. Der Flachsauger für trockene Keller: Einhell GE-DP 7330 LL ECO
  6. Das Allrounder Modell: T.I.P. 30182 DrainPress 3200/24

Was ist eine Tauchpumpe?

Eine Tauchpumpe ist eine Wasserpumpe, die im Wasser platziert wird. Tauchpumpen werden in der Regel zum Entleeren von überfluteten Kellern und Brunnen verwendet, sie können aber auch zum Entleeren von Regentonnen oder Schwimmbecken eingesetzt werden.

Tauchpumpen werden aufgrund ihrer geringen Abmessungen und ihres geringen Gewichts oft mobil eingesetzt. Es gibt aber auch Modelle, die stationär und fest installiert eingesetzt werden. Du kannst die Geräte zum Beispiel zum Abpumpen von Brunnen oder Zisternen verwenden. Du kannst auf diese Weise auch Regenwasser für die Gartenbewässerung nutzen.

Tauchpumpen verfügen über ein Ansauggitter, das das Wasser in die Pumpe ansaugt und es dann aus einem anderen Rohr an der Oberseite ableitet. Tauchpumpen gibt es in verschiedenen Größen; du solltest immer eine Pumpe mit ausreichender Leistung für deinen Verwendungszweck kaufen.

Die Bedienung

Eine Tauchpumpe ist im Grunde genommen ganz einfach zu bedienen. Sie muss nicht installiert werden, wie es bei anderen Pumpen der Fall ist.

Um das Wasser abzupumpen, wird ein Schlauch an der Pumpe angebracht. Dafür gibt es eine einfache Klickverbindung. Stelle die Pumpe jetzt in die Flüssigkeit, die du abpumpen möchtest.

Abhängig vom sachgemäßen Einsatz, also der Maximaltiefe und, dass die richtige Pumpe für die entsprechende Flüssigkeit eingesetzt wird, kannst du das gewünschte Ergebnis relativ einfach erzielen.

Wenn sie zum Einsatz kommen, werden sowohl Pumpe als auch Motor in die Flüssigkeit gesetzt. Daher sind Tauchpumpen besonders gut isoliert und wasserdicht. Du bist vor Schäden durch Stromschläge, Kurzschlüsse und Überlastung geschützt.

Die Tauchpumpe mit Schwimmer

Ein Schwimmer ist normalerweise in einer Tauchpumpe enthalten. Ein Schwimmerschalter ist in der Regel über ein Kabel mit der Pumpe verbunden. Der Wasserstand, bei dem der Schalter aktiviert wird, hängt von der Länge des Kabels ab. Eine Metallkugel im Schwimmer aktiviert den Schalter in Abhängigkeit von seiner Position.

Ein Schwimmer sorgt dafür, dass sich die Tauchpumpe automatisch einschaltet, wenn ein Raum oder ein Behälter zu viel Wasser enthält. Der Schwimmer sorgt auch dafür, dass die Pumpe automatisch abgeschaltet wird, wenn der gewünschte Wasserstand erreicht ist.

Steigt der Wasserstand in dem jeweiligen Behältnis an, verändert der Schwimmer seine Neigung, wodurch die Kugel Ihre Position wechselt und den Stromkreis schließt. Die Pumpe beginnt zu arbeiten bis der Wasserstand so tief sinkt, dass die Kugel erneut verrutscht und der Stromfluss unterbrochen wird.

Man unterscheidet vier Arten von Schwimmern: Intern verbaute, Schiebeschwimmer, Kabelschwimmer und den Schwimmarm.

Wichtig: Achte darauf, dass der Schwimmer im Wasser frei beweglich ist. Sonst ist seine Funktion eingeschränkt.

Wie funktioniert eine Tauchpumpe?

Die Tauchdruckpumpe ist eine Pumpe, die fest an einem Ort installiert ist oder mobil eingesetzt werden kann. Sie nutzt das Kreiselpumpenprinzip, um zu funktionieren. Sie hat eine Ansaugöffnung, mit der sie das Wasser ansaugt. Das Wasser wird dann mit einem Schlauch zu einem höher gelegenen Ort befördert.

Damit das möglich ist, verfügt sie über einen Elektromotor. Dieser treibt über eine Antriebsachse ein Schaufelrad an. Über dieses Rad wird das Wasser angesaugt und weitertransportiert.

An der Pumpe wird ein Schlauch angesteckt, der das überschüssige Wasser dann an den Ort pumpt, an dem du es haben möchtest.

So arbeitet eine Tauchpumpe

Eine Tauchdruckpumpe, auch bekannt als Kreiselpumpe, ist eine Strömungsmaschine, die die Zentrifugalkraft nutzt, um Flüssigkeiten zu bewegen. Die zu transportierende Flüssigkeit wird über eine Saugleitung in die Kreiselpumpe gesaugt. Dort wird die Flüssigkeit durch das rotierende Pumpenlaufrad spiralförmig mitgerissen und befördert.

Die Radialgeschwindigkeit des Wassers nimmt nach außen hin ab. Die Azimutalgeschwindigkeit nimmt zu. Kurz gesagt: Der nach außen steigende Druck, der in der Pumpe entsteht, befördert die Flüssigkeit in das Druckrohr.

Was ist der Unterschied zwischen einer Tauchpumpe und einer Tauchdruckpumpe?

Grundsätzlich sehen sie im ersten Moment vollkommen gleich aus. Aber eine klassische Tauchpumpe hat im Vergleich zu einer Tauchdruckpumpe einen schwächeren Motor. Dadurch ist der Wasserdruck geringer und die Fördermenge niedriger.

Tauchpumpen sind für Wassersprinkleranlagen im Garten nicht geeignet.

Unsere Reihung

  1. Für Überschwemmungen und Hochwasser: Kärcher Kit für Überschwemmung und Hochwasser
  2. Für stark verschmutztes Wasser: T.I.P. Extrema 400/11 Pro
  3. Für Klarwasser: Einhell GC-DW 900 W
  4. Für leicht verschmutztes Wasser: Jung Pumpe U3KS
  5. Der Flachsauger für trockene Keller: Einhell GE-DP 7330 LL ECO
  6. Das Allrounder Modell: T.I.P. 30182 DrainPress 3200/24

Worauf muss ich achten, wenn ich eine Tauchpumpe kaufen möchte?

Im Großen und Ganzen gibt es 6 Dinge, auf die du acht geben musst, wenn du dir eine Tauchpumpe für zuhause kaufen möchtest:

  • Maximale Fördermenge
  • Förderhöhe
  • Wasserart
  • Motorleistung
  • Automatische Ein- und Ausschaltung
  • Einsatzdauer
  • Flachsauger

Die maximale Fördermenge

Die Fähigkeit einer Tauchpumpe, Liter pro Stunde abzupumpen, wird durch ihre Pumpleistung (oder ihren Durchfluss) bestimmt.

Oder anderes gesagt:

Die Fördermenge ist das Maß dafür, wie viel Wasser eine Tauchpumpe in einer bestimmten Zeit fördern kann. Der Wert wird normalerweise in Liter pro Stunde (l/h), Liter pro Sekunde (l/s) oder Kubikmeter pro Stunde (m3/h) angegeben. Das Symbol Qmax wird häufig verwendet.

Tipp: Achte bei der Auswahl einer Tauchpumpe auf die „Ertragstabelle“, die anzeigt, wie viel Pumpleistung in deiner Situation noch übrig bleibt.

Die Pumpleistung ist das Hauptkriterium, wenn du dir so ein Gerät zulegst. Die Fördermenge beträgt je nach Modell 100 bis 2200 Liter pro Minute.

Eine der wichtigsten Eigenschaften, die du bei der Auswahl einer Tauchpumpe berücksichtigen solltest, ist neben der Pumpkapazität ihre Förderhöhe. Schließlich willst du nicht ewig warten, wenn du einen Raum oder Pool entleeren willst.

Die Förderhöhe

Die Förderhöhe zeigt an, welche Höhendifferenz eine Pumpe überwinden kann. Der Höhenunterschied gibt den Abstand zwischen dem höchsten Punkt der Pumpe und der Oberkante des Schlauchs an. Wenn du also eine besonders tiefe Grube oder einen besonders tiefen Brunnen leeren willst.

Oder anders gesagt: Die Förderhöhe gibt an, wie viele Meter die Tauchpumpe Wasser durch einen Abflussschlauch/ein Rohr hochpumpen kann. Diese Förderhöhe wird auf der Grundlage eines breiten Abflussschlauchs/-rohrs mit so wenig Widerstand wie möglich berechnet.

Tipp: Ist es in deinem Fall notwendig, dass die Tauchpumpe das Wasser mindestens 3 Meter nach oben pumpt? Dann ist eine Tauchpumpe mit einer Förderhöhe von mindestens 5 Metern ideal. 

Gut zu wissen: Die Fördermenge nimmt mit steigender Förderhöhe ab!

Die Wasserart

Die Art des Wassers, in dem die Tauchpumpe eingesetzt werden soll, ist entscheidend für die Wahl des passenden Modells. Die Wasserkategorien werden in vier Stufen unterteilt.

Diese werden nach der Korngröße der Schmutzpartikel gereiht. Sind die Partikel größer als es für die Pumpe gut ist, kann das Gerät beschädigt werden.

Sauberes Wasser

Wasser, das sauber, klar und (fast) trinkbar ist. Es gibt keine nennenswerten Feststoffe (Sand) im Wasser. Diese Art von Wasser kann von jeder Tauchpumpe gehandhabt werden. Wir empfehlen, bei der Auswahl einer Tauchpumpe auch die anderen Faktoren zu berücksichtigen.

Leicht verschmutztes Wasser

Wir sprechen von leicht trübem Wasser, wenn wir sagen „Wasser, das durch Sand oder andere feste Gegenstände etwas getrübt ist“ Diese festen Gegenstände sollten nicht größer als 10 mm sein. Volle Keller, Badewasser und Regenwasser in Verbindung mit Straßenschlamm sind Beispiele für leicht verschmutztes Wasser.

Schmutzwasser

Bei schmutzigem Wasser ist das Wasser schlammig und kann erhebliche Feststoffe enthalten. Je nach Pumpe können diese Feststoffe einen Durchmesser von bis zu 50 mm haben. Baustellen, Bauernhöfe und Unternehmen sind alles Beispiele für Einsatzorte, an denen diese Pumpe verwendet werden kann.

Es gibt auch spezielle Schmutzwasserpumpen, die es sogar mit Fäkalien aufnehmen können.

Salzwasser

Ein paar wenige Pumpen sind auch für Salzwasser ausgelegt. Wenn du Salzwasser pumpen möchtest, achte ganz genau darauf, ob die Pumpe dafür gemacht wurde. Anderenfalls riskierst du, dass die normale Tauchpumpe schnell kaputt geht.

Die Motorleistung

Der Druck, den eine Tauchdruckpumpe erzeugen kann, wird durch ihre Motorleistung bestimmt. Der Wasserdruck, die Durchflussmenge und die Förderhöhe sind proportional zur Motorleistung der Tauchdruckpumpe.

Tauchdruckpumpen werden direkt an das Stromnetz des Grundstücks angeschlossen. Die Nennleistung von Tauchdruckpumpen reicht von 400 bis 1300 Watt, je nach Spezialgebiet.

Automatische Ein- und Ausschaltung

Was ist ein Schwimmer?

Die meisten Tauchpumpen sind mit dem Hinweis „Tauchpumpe mit Schwimmer“ versehen. Der Schwimmer dient als eine Art Schalter für die Pumpe. Da ein Schwimmer auf dem Wasser schwimmt, steigt er mit dem Wasserstand an.

Wenn der Schwimmer eine bestimmte Höhe erreicht, ist der Einschaltpegel der Pumpe erreicht. Der Schwimmer sorgt dann dafür, dass die Pumpe eingeschaltet wird und läuft, bis das Ausschaltniveau erreicht ist.

Einschaltniveau

Der Einschaltzeitpunkt für jede Tauchpumpe ist abhängig vom Wasserstand, der zwischen ± 8,5 cm und maximal ± 30 cm liegt. Berücksichtige, dass ein bestimmter Wasserstand erreicht werden muss, bevor sich die Pumpe automatisch einschaltet.

Tauchpumpe manuell bedienen

Tauchpumpen mit einem Schwimmer können auch manuell betrieben werden. Das kannst du tun, indem du den Schwimmer „verriegelst“ oder auf Einschaltniveau stellst. Bei Flachsaugpumpen musst du den Hebel an der Seite umlegen.

Bei Tauchpumpen mit einem freien Schwimmer, z. B. einem Schwimmerkabel oder Schwimmerarm, musst du ihn fixieren. Verwende zum Beispiel einen Kabelbinder, um das Ende des Schwimmers nach oben zu befestigen.

Die Einsatzdauer

Beabsichtigst du, eine Tauchpumpe kontinuierlich länger als drei Stunden am Stück zu benutzen? Dann empfehlen wir dir, eine hochwertige Pumpe auszuwählen. Tauchpumpen sind so konzipiert, dass sie lange halten und in vielen Situationen eingesetzt werden können. Musst du die Pumpe lange halten und im Einsatz sein? Wenn ja, entscheide dich für Qualität, du wirst es nicht bereuen!

Flachsauger, oder nicht?

Eine Tauchpumpe funktioniert, indem sie Wasser aus einem Raum pumpt. So weit, so klar. Eine normale Pumpe lässt wenige Zentimeter Wasser über, ein Flachsauger kann den Raum oder Pool bis auf einen Rückstand von 0 bis 2 mm leer pumpen.

Für komplette Kellerräume in Wohnhäusern, Baustellen, Pools oder Whirlpools, ist ein Flachsauger ideal.

Unsere Reihung

  1. Für Überschwemmungen und Hochwasser: Kärcher Kit für Überschwemmung und Hochwasser
  2. Für stark verschmutztes Wasser: T.I.P. Extrema 400/11 Pro
  3. Für Klarwasser: Einhell GC-DW 900 W
  4. Für leicht verschmutztes Wasser: Jung Pumpe U3KS
  5. Der Flachsauger für trockene Keller: Einhell GE-DP 7330 LL ECO
  6. Das Allrounder Modell: T.I.P. 30182 DrainPress 3200/24

Welche Tauchpumpe ist die richtige für mich?

Grundsätzlich unterscheidet man drei Typen von Tauchpumpen. Nicht jede ist für jede Situation gleich gut geeignet. Das Thema hatten wir gerade schon kurz, aber ich möchte noch gerne mal genauer darauf eingehen.

Flachsauger

Eine flachansaugende Tauchpumpe nennt man auch Flachabsaugpumpe, Trockenpumpe oder Süffelpumpe.

Du verwendest sei, um einen Raum oder ein Reservoir fast leer zu pumpen. Nachdem eine Flachabsaugpumpe ihre Funktion erfüllt hat, bleibt ein Rest von 0 bis 2 mm übrig.

Ideal für Situationen, in denen das Wasser fast vollständig abgepumpt werden muss. Achte jedoch darauf, dass ein Flachsauger nur sauberes und etwas schmutziges Wasser aufnehmen kann. Ein Flachsauger kann überflutete Keller, Regenwasser mit etwas Straßenschmutz und andere ähnliche Situationen bewältigen.

Tipp: Das Wasser, das die Trockenpumpe zurücklässt, kannst du anschließend einfach mit einem Mopp aufwischen. Sie ist ideal bei Überschwemmungen.

Schmutzwasserpumpe

Eine Schmutzwasserpumpe wird dann eingesetzt, wenn ein erheblicher Arbeitsaufwand erforderlich ist. Wasser, das mit Sand, Fäkalien und anderen Dingen verunreinigt wurde, genauso wie Bach- und Flusswasser. Denk zum Beispiel an Berufe im Baugewerbe oder in der Landwirtschaft.

Einige Tauchpumpen sind nicht für schmutziges Wasser geeignet. Die maximale Größe von Feststoffpartikeln im Wasser ist für jeden Tauchpumpentyp festgelegt. Ein Sandkorn kann einen Durchmesser von nur 1 mm haben, aber wenn mehrere Sandkörner zusammenkommen, besteht die Gefahr, dass ein Feststoffteilchen 5 mm oder größer ist, da stoßen Frischwasserpumpen rasch an ihre Grenzen.

Diese Tauchpumpen haben Rotoren, die große Feststoffpartikel zerkleinern. Sie sind ebenfalls für kontaminiertes Wasser geeignet. Normalerweise werden diese Pumpen aus hochwertigem Edelstahl oder Kunststoff hergestellt.

Sie sind sehr robust und stark und werden auf dem Bau, bei der Feuerwehr oder auf Bauernhöfen eingesetzt. Aber auch nach Rohrbrüchen oder Überschwemmungen. Eine Schmutzwassertauchpumpe wird mit hochwertigen Motoren ausgestattet, du kannst sie problemlos lange Zeit einsetzen.

Schmutzwassertauchpumpen können bis zu 15.000 Liter Wasser pro Stunde fördern. Ihre Förderhöhe ist auf wenige Meter begrenzt.

Frischwasserpumpe

Auch Tauchpumpe für sauberes Wasser oder Klarwassertauchpumpe genannt.

Sauberes Wasser kann mit jeder Tauchpumpe gepumpt werden. Frischwasserpumpen hingegen sind speziell für diesen Zweck konzipiert. Sie sind winzig, benötigen eine hohe Einschaltschwelle (bei Verwendung eines Schwimmers) und haben im Vergleich zu ihrer Preisklasse viel Leistung.

Diese Tauchpumpe ist ideal für den Einsatz in der Küche, im Haus und im Garten. Sie ist besonders nützlich für die Entwässerung von Orten, an denen es sauberes oder etwas trüberes Wasser gibt.

Wenn du eine Frischwasserpumpe verwendest, dann normalerweise, um Wasser aus einer Regentonne, einem Reservoir, Gartenteichen, überfluteten Zimmern, einem Pool oder einer Auffangwanne zu pumpen.

Achtung: Die maximale Korngröße von Partikeln darf 5 bis 6 mm nicht übersteigen

Tauchpumpe für Schmutzwasser und für sauberes Wasser

Diese Pumpen sind robust und leistungsstark und können sowohl sauberes als auch schmutziges Wasser pumpen. Sie sind sozusagen die Allrounder unter den Tauchpumpen. Diese Pumpen sind einfach zu bedienen. Erwäge, deinen Garten zu entwässern oder kleine Bäche anzulegen, um überschwemmte Gebiete nach Regenfällen zu entwässern.

Zusammengefasst:

  • Sauberes Wasser: Jede Tauchpumpe
  • Wasser mit geringen Mengen Sand: Jede Tauchpumpe
  • Schmutzwasser mit Sand und Schlamm: Schmutzwasserpumpen

Kann ich eine Pumpe fix im Raum installieren?

Ja. Und das solltest du auch machen, wenn du regelmäßig mit zu viel Wasser zu kämpfen hast.

Stell dir einen Keller vor, der bei starken Regenfällen ständig vollläuft. Du möchtest dann die Gegenstände in deinem Keller vor dem Wasser schützen. Eine automatische Tauchpumpe, für die du dich entschieden hast, schaltet sich jedoch erst ein, wenn der Wasserstand 10 cm oder mehr beträgt.

Das heißt für dich: Der Keller muss bis 10 cm geflutet sein, bis die Pumpe mit ihrer Arbeit beginnt. Das ist ziemlich ärgerlich. Aber man kann dieses Problem lösen.

  • Suche den niedrigsten Punkt im Raum.
  • Wenn es möglich ist, solltest du ein Loch im Boden ausheben. Es sollte etwa 10 cm tief sein und einen Durchmesser von 20 cm haben.
  • Platziere die automatische Tauchpumpe, in dem ausgegrabenen Bereich und stecken den Stecker in die Steckdose.
  • Wenn es jetzt zu regnen beginnt, sammelt sich das Wasser am niedrigsten Punkt im Raum. Erreicht das Wasserniveau in dem Loch 10 cm, schaltet sich die Pumpe ein. Der Rest des Kellers wird nicht so stark in Mitleidenschaft gezogen.

Welches Zubehör brauche ich?

Eine Tauchpumpe braucht einen Schlauch, um das Wasser abzupumpen. Zu einigen Pumpen gibt es standardmäßig 10 bis 20 Meter Schlauch, bei anderen musst du den Schlauch separat kaufen. Das Verbindungsstück zwischen Pumpe und Schlauch sollte im Lieferumfang jeder Pumpe enthalten sein.

Um die Pumpe in Betrieb zu nehmen, brauchst du des Weiteren ein Stromanschluss.

Tauchpumpe kaufen: Diese Fragen musst du dir stellen

Du bist noch nicht ganz sicher, welche Tauchdruckpumpe für dich geeignet ist? Welche ist die beste Tauchpumpe für meine Bedingungen? Das kannst nur du selbst herausfinden.

Damit du weißt, welcher wirklich zu dir passt, solltest du dir ein paar einfache Fragen stellen. Denn es gibt einige Kriterien, die du beachten solltest, bevor du dir eine Pumpe gönnst. Dabei ist ganz egal, für welche Marke du dich entscheidest, viel mehr zählen die Funktionen.

Mit diesen Fragen solltest du dich auseinandersetzen:

  • Wichtigste Frage: Wofür soll die Pumpe eingesetzt werden?
  • Brauche ich eine Klarwasserpumpe oder eine Schmutzwasserpumpe?
  • Wie stark soll die Leistung sein – wie viel Wasser möchte ich pro Stunde pumpen?
  • Brauche ich eine Flachsaugpumpe?
  • Wie lange soll das Gerät am Stück im Einsatz sein?
  • Hat die Pumpe einen integrierten Schwimmer?
  • Wie viel Geld möchte ich ausgeben? Wenn ich ein günstiges Modell wähle: Auf welche Funktionen kann ich verzichten?
  • Habe ich einen Stromanschluss in der Nähe, um die Pumpe anstecken zu können?
  • Wie hoch soll das Einschalt- und Ausschaltniveau sein?
  • Auf welche Funktionen kann ich keinesfalls verzichten?

Unsere Reihung

  1. Für Überschwemmungen und Hochwasser: Kärcher Kit für Überschwemmung und Hochwasser
  2. Für stark verschmutztes Wasser: T.I.P. Extrema 400/11 Pro
  3. Für Klarwasser: Einhell GC-DW 900 W
  4. Für leicht verschmutztes Wasser: Jung Pumpe U3KS
  5. Der Flachsauger für trockene Keller: Einhell GE-DP 7330 LL ECO
  6. Das Allrounder Modell: T.I.P. 30182 DrainPress 3200/24

Unser Fazit

Eine Tauchpumpe ist optimal für dich, wenn du einen Raum oder Gegenstand leerpumpen möchtest. Sie kommt im Keller genauso zum Einsatz wie bei Pools, Zisternen oder Brunnen. Je nach Bauart kommen sie besser oder schlechter mit verschmutztem Wasser zurecht.

Überlege dir zuvor, wofür du sie einsetzen möchtest und wie viel Wasser du pro Stunde pumpen möchtest. Viel Spaß bei der Auswahl!