Bewässerungssystem winterfest machen: In 4 einfachen Schritten

Bewässerungssystem winterfest machen

Du möchtest dein Bewässerungssystem winterfest machen und fragst dich, wie du dabei am besten vorgehen sollst? Wir verraten dir alles, was du darüber wissen und worauf du achten musst, wenn du deine Bewässerungstechnik einwintern möchtest.

Mit dem Herbst gibt es einige Aktivitäten, die im Garten erledigt werden wollen. Von Laubfegen, über Pool auslassen, der letzte Rasenschnitt bis hin zum Einwintern des Bewässerungssystems.

Eis und Minusgrade sind alles andere als gut für Bewässerungssysteme und können enorme Schäden in der Technik verursachen.

Wenn du nicht dafür sorgst, dass das System ausreichend frostsicher ist, kann es im Frühling ziemlich teuer für dich werden.

Aber keine Sorge: mit ein paar gezielten Handgriffen kannst du das Bewässerungssystem winterfest machen und vorsorgen.

Warum muss ich das Bewässerungssystem winterfest machen?

Die Überwinterung deines Bewässerungssystems ist wichtig, denn die niedrigen Temperaturen können Rohre, Ventile, Regner und andere Geräte erheblich beschädigen. Die Überwinterung hilft, Eisansammlungen in den Rohren zu verhindern, die zu Rohrbrüchen oder Rissen führen können, wenn du dich nicht rechtzeitig darum kümmerst.

Eine automatische Bewässerung ist darauf ausgelegt, vollkommen selbstständig ihre Arbeit zu vollbringen. Also ohne dein Zutun. Jedoch stößt das System an seine Grenzen, wenn die Rahmenbedingungen bestimme Grenzen überschreiten.

Das ist besonders dann der Fall, wenn die Temperaturen in den Minusbereich sinken und das Regenwasser beginnt zu frieren. Jetzt ist sowohl die Funktionalität als auch die Haltbarkeit der einzelnen Bestandteile stark beeinträchtigt.

Das wasserführende System muss in der Regel im Herbst, spätestens aber vor Winterbeginn, winterfest gemacht werden. Ob die Überwinterung vor der ersten Frostnacht erfolgen muss oder ob die Komponenten auch kurze und kleine Fröste überstehen, hängt sowohl von der technischen Ausstattung als auch von der Art der Installation ab.

Welche Gefahren lauern auf das wasserführende System im Winter?

Gefahr von Frost

Eine der größten Bedrohungen für dein Bewässerungssystem im Winter ist, ob du es glaubst oder nicht, Wasser. Wenn Wasser gefriert, dehnt sich sein Volumen erheblich aus, was deiner Bewässerungstechnik schaden kann.

Jeder Tropfen Wasser im System dehnt sich aus und übt Druck auf Rohre, Ventile, Pumpen, Düsen und andere Komponenten aus. Der daraus resultierende Eisdruck ist oft zu groß, als dass normale Materialien wie Kunststoff oder Stahl ihn nicht unbeschadet aushalten könnten.

Rost

Außerdem sollten die Teile eines technischen Systems regelmäßig bewegt werden, damit Schmutz und Korrosion sie nicht beschädigen. Wenn das nicht geschieht, können bewegliche Teile schmutzig oder rostig werden, was ihre Funktionsfähigkeit einschränkt oder sie überhaupt nicht mehr funktionieren lässt.

Da viele Komponenten deines Bewässerungssystems nur bewegt werden können, wenn es in Betrieb ist, können sie im Winter nicht gewartet werden. Deshalb ist es wichtig, dass du gründlich vorgehst, wenn du dein Bewässerungssystem winterfest machen möchtest.

Wie kann ich das Bewässerungssystem winterfest machen?

Der erste Schritt besteht darin, die Wasserzufuhr zum System abzustellen. Dann musst du das restliche Wasser aus den Leitungen ablassen, indem du alle Ablassstopfen entfernst oder die Ventile an den tief liegenden Stellen des Systems öffnest. Aber das sehen wir uns jetzt im Detail an.

  • Wasserzufuhr abdrehen
  • Restfeuchte entleeren
  • Abdecken
  • Rückbauen

Wasserzufuhr abdrehen und System entleeren

Vergewissere dich vor Beginn der Arbeiten, dass das gesamte Regenwasser aus dem Bewässerungssystem abgelassen wurde. Für eine vollständige Entleerung im Winter: Unterbrich die Wasserversorgung deines Systems an der Pumpe oder am Wasserhahn; öffne Auslassventile, Wasserhähne oder Bewässerungsstellen.

Um sicherzustellen, dass druckgesteuerte Sprinkler oder Tropfleitungen nächstes Jahr auch noch richtig funktionieren, solltest du die Endstücke entfernen.

Der für das automatische Öffnen erforderliche Druck wird beim Entleeren nicht erreicht. Pumpen und andere Geräte sollten separat an den normalerweise vorgesehenen Ablassventilen entleert werden. Mobile Pumpen können einfach gekippt werden, damit das Restwasser aus dem Auslass fließt.

Es gibt aber auch spezielle frostischere Tauchpumpen!

Restfeuchte entleeren

Wenn du sichergehen willst, dass kein Wasser in deinen Rohren und Bauteilen zurückbleibt, reicht es nicht aus, das System zu entleeren. Du musst es mit Druckluft (Kompressor) ausblasen.

Je nach Leistung deines Druckerzeugers gibt es zwei Möglichkeiten, dein System zu reinigen. Du kannst entweder alle Leitungsenden öffnen und die Druckluft ihre Arbeit tun lassen oder jeden Leitungsstrang einzeln ausblasen.

Wenn du dich für Letzteres entscheidest, öffnest du zunächst die Entnahmestelle am äußersten Ende der Rohrleitung. Schließe dann deinen Druckerzeuger an die Entnahmestelle an, von der normalerweise Regenwasser zugeführt wird, bevor du das Gerät einschaltest.

Abdecken und vor Frost schützen

Auch wenn dein Bewässerungssystem derzeit trocken und winterfest ist, verhindert dies nicht, dass Feuchtigkeit in das System eindringt und zu Eisbildung führt. Druckgesteuerte Komponenten oder Tropfleitungen sind nicht immer wasserdicht, wodurch Feuchtigkeit in das System eindringen kann.

Um deine Systemkomponenten zu sichern, wickle sie in reißfeste Plastikfolie ein oder verstaue kleine Teile in Gefrierbeuteln. Um zu verhindern, dass die Abdeckungen weggeweht werden oder verrutschen, kannst du alles mit Gummibändern oder Schnüren sichern.

Rückbauen

Nicht immer kann man alle Komponenten vom Bewässerungssystem winterfest machen. In diesen Fällen muss entweder das gesamte System demontiert und an einem trockenen, frostfreien Ort gelagert werden. Oder man baut einzelne Komponenten ab und lagert sie frostsicher.

Um Schäden zu vermeiden, solltest du alle Komponenten, die an Ort und Stelle bleiben müssen, sicher verpacken, z. B. durch Verwendung von Materialien, die tiefen Temperaturen standhalten. Das ist besonders wichtig für Teile, die ausgebaut wurden, da ihre offenen Verbindungsstellen anfällig für Schmutz und Feuchtigkeit sind.

Hinweis: Wenn du in deinem Garten einen Kugelhahn aus Metall hast, der nicht demontiert werden kann, stelle ihn vor dem Wintereinbruch in einen Winkel von 45 Grad. Auf diese Weise kann das Ventil nicht platzen, wenn das Wasser darin gefriert.

Wichtig: Druckminderer und Bewässerungsuhr

Bevor der Winter kommt, sollten Sie alle frostempfindlichen Komponenten wie Druckminderer und Bewässerungsuhren ausbauen. Es ist auch eine gute Idee, sie an einem Ort zu lagern, an dem sie nicht der Kälte ausgesetzt sind. Zuvor sollten Sie jedoch eventuell vorhandene Gummidichtungen leicht einfetten.

Der Keller oder die Garage sind der beste Platz für diese empfindlichen Bestandteile. Das gilt auch für den Gartenschlauch oder die Brause, die du ohnehin erst im Frühjahr wieder benötigst. Leere den Schlauch aus, rolle ihn auf und lagere ihn vor Frost geschützt.

Wie kann ich die Beregnungsanlage vor Frost schützen?

Wenn es darum geht, das Bewässerungssystem winterfest zu machen, dann solltest du ein ganz besonderes Augenmerk auf die Beregnungsanlage werfen. Sie gilt als Sonderfall in Sachen winterfest machen.

Bei Tropfleitungen, zahlreichen Sprüh- und Regner-Vorrichtungen kann man kaum noch eine klassische Aufteilung in Leitungen und Entnahmestellen machen. Stattdessen sind die Leitungen selbst wasserdurchlässig und können dadurch für gleichmäßig verteiltes Wasser im Blumenbeet oder Garten sorgen.

Experten empfehlen: Am tiefsten Punkt des Bewässerungssystems des Gartens sollte ein Ventil eingebaut werden, damit das Wasser leicht abfließen kann. Wenn möglich, sollte dieser Vorgang mit Druckluft unterstützt werden – öffne einfach alle Endstücke des Rohrs und verwende einen handelsüblichen Kompressor, um das restliche Wasser herauszudrücken.

Zumindest kannst du das Restwasser damit ausblasen. Solltest du ein neues System kaufen, dann achte darauf, dass es flexible Leitungen hat. Sie können sich beim Bilden von Eis einfach ausdehnen und überstehen den Winter schadenfrei.

Falls du nicht über solche Leitungen verfügst, dann musst du die einzelnen Komponenten entfernen und geschützt in der Garage oder im Keller einlagern.

Sprüh- und Tropferstangen

Du kannst sowohl die Sprüh- als auch die Tropfstangen im Garten oder auf dem Balkon überwintern lassen. Aber es ist wichtig, dass du die Leitungen über ein Ventil entleerst.

Wirf am besten einen kurzen Blick in die Bedienungsanleitung – die Hersteller werden dir genau sagen, wie du vorzugehen hast und ob dein Bewässerungssystem winterfest machen musst oder ob es an Ort verbleiben kann.

Wie lagere ich die oberirdische Zisterne (IBC) im Winter richtig ein?

Der Intermediate Bulk Container (IBC) ist ein häufiger Anblick in Bewässerungssystemen für Häuser. Er ist als zuverlässiger Wassertank bekannt, der Niederschläge speichert, bis sie gebraucht werden. Die oberirdische Zisterne bietet Hausbesitzern eine preiswerte und dennoch zuverlässige Option im Vergleich zu anderen Speichermethoden wie unterirdische Zisternen oder Regentonnen.

Bei diesen Geräten besteht die größte Gefahr durch gefrierendes Wasser im Container selbst. Es kann zu Frostsprengungen führen und die Zisterne regelrecht zerbersten lassen.

Um diesen Wassersammelbehälter winterfest zu machen, musst du ihn gründlich entleeren und verhindern, dass neues Wasser in den Behälter gelangt.

Eine frostsichere Zisternenabdeckung verhindert, dass Wasser wieder eindringt. Denn schon bei geringem Füllstand kann es durch die Ausdehnung des Eises zu Rissen oder Schäden an der Gesamtkonstruktion kommen.

Unser Fazit

Die richtige Überwinterung des Bewässerungssystems ist ein wichtiger Schritt, um seine einwandfreie Funktion zu gewährleisten. Mit den oben genannten Schritten und Tipps kannst du deine Anlage vor dem kalten Winterwetter schützen und sicherstellen, dass sie für alles gerüstet ist, was Mutter Natur mit sich bringt! Nimm dir noch heute die Zeit, das Bewässerungssystem winterfest zu machen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

16 − 10 =